Hauptmenu
Home
News
Geschichten
Gästebuch
Links
Kontakt
Mit Humor-ohne Hund
Danas Galerie
Besucher Zähler
Besucher gestern: 8
Besucher heute: 0
Besucher Monat: 112
Besucher total: 56056
Krankheiten
armer kranker Hund PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Danas Frauchen   
Samstag, 8. Juli 2006
dana_krank_1.jpg
dann auch noch eine fast vollständig abgerissenen seitenkralle .
a
Aber jammern tu ich nicht !!!
einige kankheiten hat Dana in ihrem leben schon gut überstanden. angefangen  mit dem letzten milchzahn, der ums verrecken nicht von alleinen rausfallen wollte, bis über eine schon recht böse lungenentzündung und ber allen behandlungen zum trotz, jedes mal wenn wir zum tierarzt gehen stolziert sie in  wartezimmer und behandlungsraum, als wenn alle nur auf dana gewartet hätten.
hallooo - hier bin ich, die dana !!  
ein wenig zögerlich war es das letzte mal allerdings schon, aber wirklich nur ein gaaaanz klein wenig.
auf einzelheiten der größeren und kleineren wehwechen geh' ich später ein. auch die schwierigkeiten, die sie  mit den kniescheiben hat, kommen noch genauer zu sprache.
im augenblick aber ist das alles kein thema, alles fit im moment - gottseidank.

  Die erste Hitze
Im Januar 2005 sind die ersten anzeichen der bevorstehenden Hitze zu erkennen. ich, als frauchen benehme mich im gegensatz zum hundi allerdings ziemlich dämlich im umgang mit der mir neuen thematik und blamiere mich bei einem tierarztbesuch bis auf die knochen. das die von uns bevorzugte tierärztin bei dem geblubber von mir ernst bleiben konnte, ist mir heute noch ein rätsel. aber, hier nun die ganze geschichte. ich werde mich nicht schonen und die ganze blamage so schildern wie sie sich zugetragen hat. was soll's, auch frauchen musste lernen Winken
also, seit ein paar tagen taste ich bei dana eine schwellung am bäuchlein wenn ich sie kraule und bin mir sooo unsicher was das wohl wieder zu bedeuten hat, dass ich mit ihr zum tierarzt fahre. auf dem behandlungstisch dann folgender dialog: "was hat dana denn ?" - "ach, irgendwie benimmt sie sich komisch und der bauchnabel ist geschwollen" - gesichtsausdruck der ärztin bleibt unverändert, noch nicht einmal ein   ?   ist darin zu entdecken. dann aber doch ein kurzes einatmen ihrerseits und -   "der bauchnabel ???"   - "ja ich meine schon"   immer noch kein zucken im gesicht mir gegenüber.   "hmmmm - (hat dana mittlerweile untersucht) frau schi....., dana wir wohl bald heiß werden und das hier, ist ihre scheide !!!!" -
Überrascht

frauchen wird es im gegensatz zum hund, der ja erst später dran sein  soll, umgehend heiß, sehr heiß sogar und dann gibt's kein halten mehr für die lachmuskeln. so etwas von gegacker ist dana ziemlich unheimlich, aber ich kriege mich kaum noch ein. zu meiner entschuldigung kann ich einzig und alleine nur anbringen, dass ich bis jetzt lediglich männliche exemplare von tieren hatte und den umgang mit der tierischen damenwelt eben noch nicht gewöhnt bin.

ohhh nein wie peinlich Verlegen

Dana ist vollkommen gesund und wir warten nun auf die dinge, die da kommen werden und die kommen garnicht so schön wie es sein könnte, aber das dauerte dann noch eine kleine weile.

dana_heiss_und_sexy_small.jpg
So war's denn dann auch. mitte januar 2005 hatte dana ihre erste hitze und das sollte dann auch die letzte sein.
ich hatte mich vorher sehr viel mit dem thema kastration beschäftigt und versuchte alle "fürs und widers" abzuwägen, bin aber selber auf keinen nenner gekommen. eigentlich stehe ich dazu, der natur in jeder form ihren lauf zu lassen, aber die verschiedenen meinungen dazu habe ich mir, wie gesagt alle angehört. was mir zu guter letzt wichtig und richtig erschien war folgendes. dana ist gesund und wenn sie mit den hitzen gut zu recht kommt, dann sollte sie durchaus naturgemäß damit leben.
doch meine kleine machte sich das leben mit ihren durcheinandergeratenen hormonen sehr schwer. etwa ab der zeit der standhitze schleppte sie alles was an schmuse b.z.w. kuscheltieren zu erwischen war, auch solche mit denen sie sich sonst nie beschäftigt hatte, in ihr körbchen und jammerte sobald eines weggenommen wurde. frauchen mußte ständig bei ihr sein, sie holte mich  mit großem nachdruck  immer wieder zu sich und weinte laut und unglücklich wenn ich aufstand und gehen wollte. es dauerte dann auch nicht mehr allzulange bis die zitzen größer wurden und anschwollen.
das war dann, nach dem mir vom tierarzt gesagt wurde, dass sich diese scheinschwangerschaft durchaus bei jeder hitze wiederholen könne, bei mir der auslöser mich zu einer kastration bei dana zu entschließen. weiß gott nicht leichten herzens, aber nach vielem überlegen und abwägen, auch in hinsicht auf eventuelle spätere schwierigkeiten in richtung tumore, habe ich dana zu dem op-termin angemeldet. 
  

 

Letzte Aktualisierung ( Freitag, 24. Januar 2014 )
 
Home arrow Geschichten arrow Krankheiten
© 2017 Danas -Tagebuch
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.
Montag, 20. November 2017